Mittwoch, 19. Oktober 2016

ibelsa Kunden kommen zu Wort: Das Slamba Hostel in Augsburg

Fragen an Vitalij und Maxim Kobert, Betreiber des Slamba Hostels in Augsburg

Das vor drei Jahren eröffnete Slamba Hostel, liegt etwa zwei Kilometer entfernt vom historischen Stadtkern Augsburgs. Das Hostel versteht sich als Mix aus Hostel und Hotel. Angeboten sind sowohl Mehrbettzimmer mit Etagenbad als auch Einzel- und Doppelzimmer. Das Hostel verfügt über insgesamt 50 Betten. Neben den geschmackvoll und funktional eingerichteten Zimmern steht den Gästen des komplett neu gebauten Hostels auch eine Gemeinschaftsküche und ein Frühstücksraum zur Verfügung.

Vitalij und Maxim Kobert selbst, die das Hotel als Familienbetrieb führen, sind Quereinsteiger in der Hotel-Branche. „Vielleicht ist unsere Unvoreingenommenheit der Grund für unseren Erfolg. Denn mit einer 70 prozentiger Belegung übertreffen wir den sonstigen Augsburger Durchschnitt, der bei ungefähr 44 Prozent liegt. Die Offenheit den Gästen gegenüber zeigt sich jedenfalls auch in der bunt gemischten Gästeschar. Finden sich in den Sommermonaten eher Touristen aus aller Herren Länder ein, so sind es in den witterungsbedingt kälteren Jahreszeiten eher Geschäftsleute, die ihren Weg ins Slamba Hostel suchen. Und zu Unibeginn sind es vorwiegend Studenten, die zum Semesterstart noch keine Bleibe in dem wohnungsknappen Augsburg gefunden haben.
 
1. Warum haben Sie sich für eine Cloudlösung entschieden?

Anfangs hatten wir eine nicht cloudbasierte Hotelsoftware im Einsatz, stellte sich aber als nicht praktikabel heraus, denn die notwendige Flexibilität gegenüber den Gästen war nicht gegeben. Auf die Daten von überallher zugreifen zu können, während ein unkomplizierter, fachmännischer und schneller Support für die Hotelsoftware garantiert ist, das sind zumindest die für uns die wichtigsten Entscheidungskriterien bei der Auswahl einer Hotelsoftware. ibelsa gewährleistet eine 24/7 Präsenz und wir können auch von unterwegs auf unsere Daten zugreifen. Da wir sowohl Zimmer als auch Betten anbieten, war es ebenso wichtig, eine Lösung zu haben, die unsere Situation flexibel abbilden kann. Obwohl wir Quereinsteiger in der Hotellerie sind, haben wir doch schnell verstanden, dass Flexibilität und einfache Buchbarkeit mit zum Erfolgsfaktor für die Führung eines Betriebes gehören.
 
2. Hatten Sie keine Bedenken wegen der Sicherheit der Daten?

Es könnte sein, dass Privatkunden einige Bedenken haben. Aber als Unternehmer sind wir eigentlich nur froh, dass es die Online Hotelsoftware gibt. Denn eine Manipulation der Daten ist so gut wie ausgeschlossen. So sind wir rechtlich abgesichert und die Daten stehen dem Gesetzesgeber so wie es verlangt wird, jederzeit abrufbar zu Verfügung. Betrügereien sind mit der Cloudlösung ein Riegel vorgeschoben. Das erleichtert uns die tägliche Routine sehr.

Nun was den Zugriff auf Daten von Kunden anbelangt, so stellt sich doch die Frage wie sicher diese in Papierform wären?! Ganz geschweige von Inhouse Hotelsoftware Lösungen, die Brand, oder Diebstahl ausgesetzt sind und so von jetzt auf gleich unsere Existenz gefährden könnten. Diese Gefahr besteht allerdings bei der jetzigen Cloudlösung nicht mit einer redundanten Datenspeicherung bei einem zertifizierten Server in Deutschland.

3. Welche Schnittstellen nutzen Sie?

Im Moment nutzen wir die Webbuchung, die von ibelsa selbst kostenfrei angeboten ist. Ferner haben wir einen Channel Manager im Einsatz, der die Daten von HRS und booking.com übermittelt. Ein nächster Schritt, auf den wir gerade zuarbeiten ist, eine Schließanlage einzurichten und dann auch anzubinden. Dabei wird ein elektronischer Schlüsselcode verschickt, so dass auch die 24/7 Rezeption künftig der Vergangenheit angehören wird. Ein Kassensystem ist auch interessant für uns, wäre aber erst ein nächster Schritt.

4. Warum haben Sie ausgerechnet dieses Cloudsystem gewählt?

Uns hat in jedem Fall der gute technische Support, aber auch die einfache Anwendung des Systems überzeugt. Nach dem wir nun mit dem System arbeiten, bemerken wir, dass sich das System tatsächlich entlang der Kundenanforderungen fortentwickelt und das geschieht in einem erstaunlich rasanten Tempo. Etwa monatlich kommen neue Features hinzu oder werden optimiert. Das Gefühl als Kunde von einem Software-Anbieter ernst genommen zu werden, das ist aus unserer Wahrnehmung eher selten und zeichnet ibelsa aus. Der Preis war dabei gar nicht mal so entscheidend. Wir haben – ehrlich gesagt – gar keinen Preisvergleich gemacht. Als Kunde fühlen wir uns gut aufgehoben, weil es einen direkten und persönlichen Kontakt zum Support gibt. In den drei Punkten – Preis, Weiterentwicklung und Support – unterscheidet sich ibelsa erheblich von anderen Hotelsoftware-Systemen. Es ist inzwischen nicht nur eine Geschäftsbeziehung zwischen uns und ibelsa sondern auch eine Freundschaft.
 
Berlin, den 19.10. 2016
Dieses Gespräch führte Martina Müller, Presseverantwortliche für die ibelsa GmbH,  pr-ide GbR, mmueller@pr-ide.de, T: 030 3413410