Hotelsoftware ibelsa.rooms jetzt mit Belegungsplan

Drag & Drop Belegungsplan – ibelsa.rooms erhält neue Funktion mit vielen Features: Zimmerreservierungen und –verfügbarkeiten sind aber sofort visuell dargestellt und bieten dem Hotelier per Drag & Drop flexible Zimmerzuteilungen.

Das gute, alte Reservierungsbuch hat ausgedient: Mit dem neuesten Update des Hotel-Management-Systems ibelsa.rooms können Hoteliers ihre alten Kladden getrost zum Schreddern geben. Denn die neuartige Software verfügt jetzt auch über einen Belegungsplan, in dem die Zimmerreservierungen und -verfügbarkeiten visuell dargestellt werden – ganz wie früher im dicken, schwarzen Buch, jedoch viel übersichtlicher, mit vielen Funktionen und in aufgeräumtem Design.

Der Belegungsplan von ibelsa.rooms enthält zahlreiche, besondere Features, die dem Hotelier und seinem Team die tägliche Arbeit weiter erleichtern. So erscheinen Reservierungen, denen noch keine Zimmernummern zugeordnet wurden, dennoch im Belegungsplan. Per Drag & Drop lassen sie sich jederzeit einem Zimmer zuteilen. „Das bietet keine andere Hotelsoftware“, erklärt ibelsa Product Managerin Angela Düster. „Damit verliert der Hotelier nie den Überblick über seine Zimmerverfügbarkeiten.“ Gehen neue Reservierungen ein, können die Mitarbeiter sie direkt im Belegungsplan eingeben.

Ebenfalls einzigartig ist die neue Importfunktion: Bestehende Kundenkarteien, die in einem Tabellenprogramm wie etwa Excel angelegt wurden, lassen sich mit wenigen Mausklicks in ibelsa.rooms übertragen. Bestehende Verlinkungen zwischen den Karteikarten, etwa zu Firmen, werden dabei automatisch übernommen.

Der nächste ibelsa-Kennenlernworkshop findet am 15.05. in Hamburg statt.