Das Prinzip „keept-it-simple“ technologisch realisiert.

Blogbeitrag Das Prinzip keept-it-simple technologisch realisiert

Philipp Berchtold (P.B.): Mit ibelsa.rooms ist die in naher Zukunft eine Anbindung zu einem Channel-Manager möglich. Damit kann der Hotelier genau diejenigen Buchungsportale anbinden, auf denen er seine Kontingente und Zimmerpreise eingestellt hat. Das Ganze lässt sich zentral und mit einem Klick über ibelsa.rooms managen und ist damit unabhängig von anderen Softwarelösungen. Hier zeigt sich die Realisierung des Prinzips „keep it simple“. Gleichzeitig ist ibelsa.rooms so einzigartig auf dem Markt.

ibelsa.rooms ist webbasiert – was bedeutet das ?

Patrick Schulte (P.S.): Webbasiert heißt, dass ibelsa.rooms von überall erreichbar ist und zwar von jedem Computer, Notebook, iPad oder sogar dem Smartphone. Nötig ist dafür nur – neben dem Gerät – eine Internetverbindung. Mit den persönlichen Zugangsdaten ist der Zugriff von jedem Ort der Welt aus somit möglich. Der Hotelier kann entspannt auch einmal selbst in den Urlaub fahren und seine Geschäfte aus der Ferne steuern, ohne selbst vor Ort sein zu müssen. Das haben schon viele, die das System bereits getestet haben, als beruhigenden Vorteil benannt.

Welche Technologie setzen Sie für ibelsa.rooms ein?

P.S.: Für uns war es wichtig, gleich zu Beginn eine Technologie einzusetzen, die in die Zukunft gedacht ist. Vor allem sollte sie überall laufsicher und für alle gängigen Systeme einsetzbar sein. Wir haben uns aus dem Grund für Java Script entschieden und uns von Flash verabschiedet, die lange Zeit als DIE Technologie überhaupt galt. Ferner ist uns wichtig, mit offenen Standards zu arbeiten, um Drittanbietern Schnittstellen zu bieten: Zahlungssysteme, Channel-Manager, andere Datenbanken, die es oftmals einzubinden gilt.