City Tax in Berlin und was das für eine Hotelsoftware bedeutet

Blogbeitrag Das Westin Grand Berlin erhebt Klage gegen die die Berliner Bettensteuer

Der Berliner Senat beschloss am 12. Dezember die Einführung einer City-Tax, die am 1.01.2014 in Kraft trat.

Die Übernachtungssteuer in Höhe von 5 % des Übernachtungsnettopreises betrifft private Übernachtungen, die nach dem 1.01. 2014 gebucht wurden, auch solche sind betroffen, die von Dritten zur Buchung angeboten werden und da diese City Taxes im Bruttopreis enthalten sind, trägt die Tax letztlich der Hotelier.

Innerhalb von 14 Tagen mitten im Weihnachtsgeschäft, und kurz vor Jahresende waren also die Hoteliers aufgerufen, die City-Tax in ihren Unternehmen am 1.01. 2014 einsatzbereit zu haben: Programmierung der bestehenden Hotelsoftware, Einführung sowie Überlegungen im Betrieb, wie damit umgehen? Auf jeden Fall muss die neue Tax extra ausgewiesen werden. Schuldner des Finanzamtes ist der Beherbergungsbetrieb. Von dem Netto-Übernachtungspreis werden 5% City Tax fällig. Kostet also eine Übernachtung 100 Euro (brutto), so kommen auf 93,46 netto die 5 % City Tax und darauf weitere 7% Mehrwertsteuer, das sind dann in diesem Fall insgesamt 5 Euro für die City Tax. Die Entscheidung ob die City Steuer nun im Übernachtungspreis inkludiert ist oder nicht obliegt der Entscheidung des Hoteliers. Seitens Gesetzesgeber gibt es da keine Vorgaben.

Die Lösung für die Hotelsoftware? Bei einer internationalen Software wie bei ibelsa.rooms ist die sogenannte „Municipal Tax“ bereits angelegt. Nur der gesetzliche Steuersatz muss je nach Gesetzgeber-Vorgaben angepasst werden. Handelt es sich um Geschäftsreisende bleibt eh alles beim Alten. Legt der Gast auch nach seinem Aufenthalt im Hotel noch einen Nachweis vor, dass er geschäftlich unterwegs gewesen ist, kann die City Tax auch nachträglich erstattet werden. Die damit verbundenen datenschutzrechtlichen Probleme seien an dieser Stelle nicht diskutiert.

Völlig unklar bleibt auch aktuell noch die Handhabung mit den Vertragspartnern: booking.com, HRS, Reiseveranstalter, wie werden die Zimmerpreise angepasst, bzw. die City Tax ausgewiesen? Hier gibt es noch Diskussions- und Programmierbedarf. ibelsa, als Partner des Hoteliers, wird die Programmierung nach den Anforderungen der neuen City Tax Vorgaben ohne Kostenweiterreichung an den Hotelier vornehmen. Denn wir finden, dass unsere Kunden nicht für politische Entscheidungen gerade stehen sollten.